26. Oktober 2008

Gablitz - und seine Verwaltungs-Vorgeschichte

Ab etwa 800 v.d.Zr.
Gehört der Wienerwald zum Siedlungsgebiet der indogermanischen ILLYRER

Ab etwa 400 v.d.Zr.
Gehört der Wienerwald zum Siedlungsgebiet der KELTEN und damit zum keltischen Königreich NORICUM
Die Ur-Siedlung unseres Ortes dürfte am Troppberg gelegen sein.

Ab etwa 45 n.d.Zr.
Gehörte diese vom Troppberg im Gablitztal herunterverlagerte Siedlung zum Verwaltungsbereich des Militärlagers COMA
GENIS - Tulln
Ab diesem Jahr gehörte unser Tal auch zur römischen Provinz OBER- oder WEST-PANONIEN mit der Hauptstadt
CARNUNTUM

Ab etwa 800 - 905
Gehören wir zur karolingischen / fränkischen Gaugrafenverwaltung der Ostmark

Ab etwa 1030
Gehören wir zur ottonischen MARKGRAFSCHAFT der Babenberger

Ab etwa 1050
Gehört unser Tal zum Verwaltungsbereiches des Stiftes FREISING in Bayern

Ab 1120
Gehören wir zum Verwaltungsgebiet der Babenberger Markgrafen in Wien. Der Wienerwald wurde Jagdgebiet

Ab 1156
Gehören wir zum "HERZOGTUM ÖSTERREICH UNTER DER ENNS"

1254
Wird durch PRZEMYSL OTTOKAR zum ersten Mal N.Ö. in 4 Viertel geteilt mit eigenen Landrichter. Im Viertel unter dem
Wienerwald liegt unser Ort. Unsere Viertelsverwaltung war mit Wiener Neustadt verbunden.

Ab 1337
Gehört unser Ort zur LANDESFÜRSTLICHEN GRUNDHERRSCHAFT WIENERWALD durch Herzog Otto der Fröhliche.

1478
Teilt der Ungarnkönig Mathias CERVINUS N.Ö. abermals in 4 Vierteln ein. Gablitz gehört somit zum Viertel unter dem
Wienerwald

Ab 1500
Gehört unser Ort durch Kaiser Maximilian I zur: LANDESFÜRTLICHEN GRUNDHERRSCHAFT WIENERWALD im
WALDAMT PURKERSDORF
460 Grundherrschaften gibt es in N.Ö. als Landstände (Adel und Kirche)

Ab 1753
N.Ö. wird in 4 Kreisämter mit je einem Kreishauptmann eingeteilt.
Gablitz gehört hier zum Kreis St. Pölten.

Ab 1783
Unterteilung der Kreisämter in Bezirke.
Gablitz gehört jetzt zum Bezirk Purkersdorf.

Ab 1848
Bezirke erhielten einen Bezirkshauptmann als Leiter. Gemeinden erhalten den Status der Selbstverwaltung.

Ab 1854
Schaffung "gemischter Bezirksämter"
Bezirksamt Purkersdorf: dazu gehört auch Gablitz.

Ab 1868
N.Ö. wird in 18 Bezirkshauptmannschaften eingeteilt.
Gablitz gehört jetzt zur Bezirkshauptmannschaft SECHSHAUS.

UNSER BEZIRK:
BEZIRKSHAUPTMANNSCHAFT SECHSHAUS

Ab 1868
Bezirkshauptmann Johann Michael KRIECHBAUM.

Ab 1873
Bezirkshauptmann Wilhelm PEINTINGER.

Ab 1876
k.k. Bezirkshauptmann Theodor Ritter von KRONENFELS
Erstmals scheint die Anschrift auf: Fünfhaus, Schönbrunnerstrasse 3
Umfasst die Gerichtsbezirke: Hietzing, Purkersdorf, Sechshaus
Gehört zum Finanz und Baubezirk Wien.

Ab 1878
k.k. Bezirkshauptmann Johann MATZAL.

Ab 1880
k.k. Bezirkshauptmann Feiherr Oscar von LASSERZOLLHEIM
Anschrift: Fünfhaus, Schönbrunnerstrasse 3, Ecke: Mariahilfergürtel 41
1881 geadelt als BARON
Ernennung zum Ehrenbürger von Gablitz

Ab 1882
k.k. Bezirkshauptmann Erich Graf KIELMANNSEGG

Ab 1883
k.k. Bezirkshauptmann Victor Ritter PFERSMANN von EICHTAL


Ab 1884
k.k. Bezirkshauptmann Johann Freiherr von KUTSCHERA

Ab 1887
k.k. Bezirkshauptmann Alfred Ritter von Bernd

Ab 1890
BEZIRKSHAUPTMANNSCHAFT HIETZING-UMGEBUNG
k.k. Bezirkshauptmann von RORETZ
Anschrift: Hietzing Neugasse 12
Umfasst die Gerichtsbezirke: Hietzing, Neulengbach, Purkersdorf
Anschrift ab 1892: Hietzing, Hauptstrasse 59-61

Ab 1895
k.k. Bezirkshauptmann Primus CALVI
Anschrift: 14. Wien, Penzingerstrasse 59

Ab 1905
k.k. Bezirkshauptmann Moritz ZANDER

Ab 1913
k.k. Bezirkshauptmann Hans WIMMER

Ab 1917
k.k. Bezirkshauptmann Dr. Hans WÄCHTLER
Hofrat, Regierungsrat

Ab 1925
Bezirkshauptmann Richard FLEISCHHACKER
Landesregierungsrat

1930
Unbesetzt

Ab 1931
Bezirkshauptmann Dr. Felix BATSY
Hofrat, Regierungsrat

Ab 1938
Die Bezirkshauptmannschaft "Hietzing-Umgebung" wurde aufgelöst.
Unser Ort GABLITZ wurde dem "LANDRAT ST. PÖLTEN" eingegliedert.
Die Anschrift dieser neuen Verwaltungsbehörde: ST. PÖLTEN, AM BISCHOFSTEICH 1

Ab 13. März 1938
Bezirkshauptmann Dr. Victor ZOPF

Ab Juli 1938
Bezirkshauptmann Dr. Josef WEINGRABER
Später Landrat

Ab 17. Juli 1939
Bis Kriegsende Landrat Dr. Anton KERN

BEZIRKSHAUPTMANNSCHAFT ST. PÖLTEN
Anschrift: St. Pölten, Am Bischofsteich 1

Ab 15. April 1945
Bezirkshauptmann Mathias SIEBENBRUNNER

Ab 1. Mai 1945
Bezirkshauptmann Dr. Victor MALLY

Ab 1. Nov. 1945 - 1955
Bezirkshauptmann Dr. Bruno SUCHANEK

BEZIRKSHAUPTMANNSCHAFT WIEN-UMGEBUNG Ab 1954
Bezirkshauptmann Hofrat Dr. Franz BAUMGARTNER
Anschrift: Ab 1. Sept. 1954: 1. Wien, Löwelstrasse 20

Ab 1963
Bezirkshauptmann Hofrat Dr. Gustav HERRMANN

Ab 1964
Bezirkshauptmann Hofrat Dr. Alfred KRIEGL

Ab 1965
Bezirkshauptmann Hofrat Dr. Franz SCHMIDT

Ab 1969
Bezirkshauptmann Hofrat Dr. Kurt HÜRBE

B.H. Anschrift:
Ab: 1969: 9. Wien, Alserbachstrasse 41

Ab 1987
Bezirkshauptmann Hofrat Dr. Albert HAMBÖCK

Ab 1995
Bezirkshauptmann Hofrat Dr. Helmut LEISS

Neue B.H. Anschrift:
Ab 18. Juni 1998: 3400 Klosterneuburg, Leopoldstrasse 21

Ab 2000
Bezirkshauptmann Hofrat Mag. Wolfgang STRAUB



(Anm. der Verfassesrin:
Wie sehr muß man seine Heimat lieben, um sich
diese Arbeit anzutun ...)
I
I
Homepage der Marktgemeinde Gablitz:
www.gablitz.at